Sex-Chat - anmelden, chatten - glücklich sein!

Dass es nur einiger gehauchter Worte bedarf, um die Fantasien anzuregen, ist bekannt. Nicht ohne Grund sind Telefonsex und Dirty-Talk ein fester Bestandteil im Sexualleben vieler Menschen. Doch auch beim Chatten kann es heiß hergehen. Begierig saugen die Augen auf, was der Partner in den Chatraum schreibt und nicht selten erregt das Gelesene den Lesenden ebenso wie eine unsichtbare Hand, die sich unter die Kleidung schiebt.

Sex-Chat: Wenn das Keyboard zum Sexspielzeug wird

(c) gilaxia - gettyimages.de

Als Sexchat oder Erotik-Chat versteht man das Beschreiben sexueller Handlungen mit dem Ziel, den oder die Lesenden zu stimulieren. Anders als man vermuten mag, ist der Sexchat dabei kein billiger oder minderwertiger Ersatz für realen Verkehr. Tatsächlich erlaubt das geschriebene Wort mehr noch als das gesprochene, Fantasien oder Vorstellungen detailreich zu beschreiben. Gleichzeitig wird natürlich unser größtes Sexualorgan angesprochen: das Gehirn.

Der gebräuchliche Ablauf im Sexchat lässt beide Partner im Wechsel beschreiben, was Sie gerade mit dem anderen tun wollen. Oft jedoch ist auch nur einer der beiden mit dem Schreiben beschäftigt, während der andere die erotische Lektüre genießt und nicht selten dabei bei sich selbst Hand anlegt. Sexchat entstehen häufig spontan aus dem Gespräch heraus; dass man sich aber gezielt zu einem erregenden Nachrichtenwechsel einlädt, ist auch denkbar.

Was macht den Erotik-Chat so reizvoll?

Das Besondere an Erotik-Chats ist, dass die Vorstellungskraft selbst angesprochen wird. Nicht nur können das Szenario und die Umstände frei fingiert werden, auch Ihr Partner ist in Ihrer Vorstellungswelt immer seine bestmögliche Version. Schreibt Ihr Partner Ihnen zum Beispiel, dass er Sie mit der Zunge verwöhnen will, stellen Sie sich mitunter etwas ganz anderes darunter vor als er ursprünglich meint. Doch von dieser Vagheit lebt der Sexchat: Ihre Fantasie füllt die Lücken, die die Worte Ihres Gegenübers offen lässt.

Ebenso eignet sich Sexchat natürlich ausgezeichnet für Rollenspiele. Da es ohnehin vornehmlich um die Stimulation der Vorstellung geht, können auch in Windeseile andere Rollen angenommen oder erprobt werden. Auch Gangarten, die Ihnen bei einem echten Sextreffen vielleicht als zu rabiat erscheinen, sind auf virtueller Ebene kein Problem. So ermöglicht Ihnen der Erotik-Chat, Fantasien Ihres Partners zu bedienen, ohne dass Sie aus Ihrer Komfortzone heraus müssen.

Eine ganz besondere Rolle nimmt der Sexchat natürlich im Rahmen des Casual Datings über das Internet ein. Wenn die ersten Berührungspunkte zweier sexuell aneinander interessierten Personen im Internet zu suchen sind, liegt es auch nahe, dass erste sexuelle Annäherungen in geschriebener Form stattfinden. So nimmt der Sexchat die Rolle eines Vorspiels ein. Gerade hier entsteht das virtuelle Liebkosen oft aus einer einfachen Beschreibung dessen, was man sich beim ersten realen Treffen erhofft. Deckt sich dies mit den Vorstellungen des Partners und steigt dieser mit ein, befindet man sich rasch und unversehens inmitten der Welt der Worterotik. Hinzu kommt natürlich, dass diese heißen Nachrichtenwechsel auch dazu dienen, den anderen besser kennenzulernen. Wie könnte man schließlich mehr über seinen Gegenüber erfahren als durch seine erotischen Fantasien?

Sex-Chat: Erotische Fantasien ausleben

Ist der Besuch eines Sex-Chats bereits Betrug?

Naheliegend ist die Frage, ob es sich beim Sexchat bereits um Fremdgehen handelt. Genau genommen ist schließlich eine andere Person an der eigenen sexuellen Befriedigung beteiligt – auch wenn diese nur geschriebene Worte zu sehen bekommt.

Letztlich muss jeder vergebene Chatter für sich entscheiden, ob der Sexchat mit einer dritten Person für ihn oder sie vertretbar ist. Klar abgesteckte Grenzen und Regeln mit dem Partner sind hier wie immer von Vorteil. Zu bedenken ist, dass es sich beim Sexchat häufig allerdings nur um einen ersten Schritt handelt: Wer Gefallen an der Wortakrobatik des anderen findet, ist oft versucht, die fiktiven Höhepunkte auch in der echten Welt zu erleben. Nicht selten geht der Erotik-Chat außerdem mit einem Bildertausch einher. Je heißer es dabei im Chatraum zur Sache geht, desto mehr fallen auch die Hüllen auf den Bildern – spätestens hier ziehen viele Paare eine Grenze.

Für wen sind Erotik-Chats geeignet?

Selbst wenn Sie den Lifestyle des Casual Datings genießen, bedeutet das nicht, dass der Sexchat auf jeden Fall für Sie geeignet ist. Schließlich bedarf es einer gewissen mentalen Flexibilität und einer ungenierten Fantasie, um heiße Chats genießen zu können. Hinzu kommt, dass Ihnen selbstverständlich jede physische Umsetzung dessen, was Sie gerade lesen, selbst überlassen ist. Insbesondere wenn ein sofortiges Zurückschreiben erwartet wird, kann dies mitunter als Unterbrechung der Lust verstanden werden.

Genießen Sie jedoch ausgiebige Stimulation, die nicht nach wenigen Minuten ihren Höhepunkt finden muss, können lange erotische Gespräche mit einer Person Ihrer Wahl zu einer sehr genussvollen Angelegenheit für Sie werden. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen der fiktive Sex natürlich auch Dinge, die so nicht umsetzbar wären. Wenn Sie zum Beispiel unbedingt einmal Sex im Freien ausprobieren wollen, können Sie diesen ohne zu zögern im Erotik-Chat schildern. Sie wären überrascht wie häufig der Gegenüber ausgesprochen gut auf solche Impulse anspringt. Und vielleicht entwickelt sich aus der Fantasie ja dann auch ein reales Unterfangen. Aber das liegt dann wohl an der Geschicklichkeit Ihrer Finger.

Neben persönlicher Eignung ist es natürlich auch wichtig über den Ort des Sexchats nachzudenken. Während erotische Nachrichten in Messengern oder über Privatnachrichten meist unverfänglich sind, dulden öffentliche Chats den Austausch intimer Botschaften selten. Anders sieht es jedoch bei speziell dafür eingerichteten Chats aus: Chaträume für alle Vorlieben, Fantasien, Fetische und Neigungen sind im Netz zu finden. Größer als in solch einem Chatraum könnte auch Ihre Anonymität nicht sein. Leben Sie also ohne Rückhalt Ihre Neugierde aus oder erproben Sie ein völlig neues Szenario: Der Abbruch bei Nichtgefallen ist schließlich nur einen Klick entfernt.

Auch von unterwegs aus können Sie natürlich immer Kontakt zum Lustzentrum Ihres Partners halten. Hier wird jedoch häufig eher vom Sexting gesprochen.

Wie lauten die ungeschriebenen Gesetze des Erotik-Chats?

Bedauerlicherweise entfremdet das Internet auch. Wer nur mit Buchstaben und Worten zu tun hat, vergisst schnell, dass sich am anderen Ende der Leitung ebenfalls ein Mensch befindet, der unter Umständen genau das gleiche sucht wie Sie: Befriedigung und Lust. Oberste Gebote sind entsprechend auch im Internet absolute Diskretion (gerade wenn es zum Bildertausch kommt) und unabdingbarer Respekt. Auch in der virtuellen Welt gilt: Nein heißt nein.

Ein Zeichen guten Benehmens ist außerdem das Eingehen auf Ihren Gegenüber. Wenn keine Vereinbarungen getroffen wurden, die das Schreiben gänzlich in den Aufgabenbereich einer Person verlegen, sind beide dazu angehalten, sich gleich viel Mühe mit dem Schildern zu machen. Natürlich sind aufeinanderfolgende Beschreibungen denkbar, wenn Sie und Ihr Partner sich beispielsweise vollkommen auf die Selbstbefriedigung konzentrieren wollen. Immer jedoch sollten Sie auf das eingehen, was Ihr Partner schreibt. Rattern Sie einfach eine Litanei an schmutzigen Sätzen herunter, finden Sie sich schnell alleine im Chatraum wieder. 

So wird der Online-Flirt ein Erfolg

Folgen Sie unseren 10 besten Tipps für den Online-Flirt - dann klappt es mit dem Casual Date!

Prickelnde Dates mit Niveau warten auf Sie